Mitmachen

Dein Tod und ich lebt von Menschen, die ihre Erfahrungen mit dem Tod und der Trauer teilen. Dabei geht es nicht darum, den ultimativen und einzig richtigen Weg aus der Trauer zu zeigen.

Für den persönlichen Umgang mit dem Tod gibt es
kein richtig oder falsch.

Jeder Weg ist richtig. Und jeder Weg muss individuell gegangen werden. Auch wenn man alleine mit seiner Trauer zurecht kommen muss, so muss man in seiner Trauer doch nicht alleine sein. Um nicht mehr und auch nicht weniger geht es bei Dein Tod und ich: um das tröstende Gefühl, dass der Tod für uns alle ein Teil des Lebens ist.

Jeder, der seine Geschichte erzählen möchte – auch anonym – kann mitmachen.

Entweder füllst du das unten stehende Kontaktformular aus oder du kontaktierst mich per E-Mail.
Ich melde mich dann bei dir mit den Interviewfragen und weiteren Informationen.

Auch Fotos können mit dem jeweiligen Interview veröffentlicht werden. Die Details dazu werden nach persönlicher Absprache geklärt. Alle persönlichen Daten werden streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Gelesen und bearbeitet werden deine Nachrichten von Anja Pawlowski.

Mitmachen per Kontaktformular*:

Dein Name (Pflichtfeld)

Deine E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Wer war der/die Verstorbene für dich (Freund, Familienangehöriger etc.)? (Pflichtfeld)

Wann ist er/sie gestorben? (Pflichtfeld)

Was hast du durch seinen/ihren Tod fürs Leben gelernt? (Pflichtfeld)

* Mit dem Absenden des Kontaktformulars werden persönliche Daten übertragen – diese werden selbstverständlich nur zum Zweck der Kontaktaufnahme verwendet und nur so lange gespeichert, wie sie benötigt werden.
Details findest du in der Datenschutzerklärung.

Mitmachen per E-Mail:

Bitte schicke eine Nachricht an kontakt(at)deintodundich.de. Ich freue mich, wenn du deiner E-Mail den Betreff „Dein Tod und ich – Mitmachen“ hinzufügst und mir in dieser ersten Nachricht drei Fragen beantwortest:

  1. Wer war der/die Verstorbene für dich (Freund, Familienangehöriger etc.)?
  2. Wann ist er/sie gestorben?
  3. Was hast du durch seinen/ihren Tod fürs Leben gelernt?